EinKuechenBau_©Florian_Rainer

EIN.KÜCHEN.BAU

WO: Altes Museum | Gomperzgasse 1- 3, 1160 Wien
WANN: 4. bis 18. Juni

Veranstaltungen in der Installation:
So 5. Juni, 18 Uhr: KÜCHEN.EIN.BAU Christine Zwingl spricht über die Entwicklung der Frankfurter Küche
Do 9. Juni, 19 Uhr: Vortrag von Christine Zwingl: EIN.BAU.KÜCHEN vom Wiederaufbau bis Ikea
Do 16. Juni, 19 Uhr: Es liest Esther Csapo ALLERHAND NÜTZLICHES aus Texten von Margarete Schütte-Lihotzky

EIN.KÜCHEN.BAU
eine begehbare Installation
von Joonas Lahtinen, Luzie Stransky, Andreas Wiesbauer, Kerstin Bennier in Kooperation mit Christine Zwingl und dem Margarete Schütte-Lihotzky Raum

EIN.KÜCHEN.BAU greift Geschichte und Geschichten der Einbauküche auf. Ausgehend von Margarete Schütte-Lihotzkys revolutionärer Frankfurter Küche (1926) eröffnet die Installation mit audiovisuellen Materialien vielschichtige Assoziationsräume zu unseren alltäglichen Routinen der Nahrungsmittelzubereitung.
Wie wird heute in Einbauküchen gekocht? Ist Kochen ein möglichst schnell zu erledigendes Übel?
BesucherInnen sind eingeladen, in die Installation zu gehen, den Stimmen aus den Kästen zu lauschen, Türen und Laden zu öffnen und deren Inhalt zu erkunden.

Joonas Lahtinen Performancekünstler und Theaterwissenschaftler, lebt und arbeitet in Wien und Helsinki. Zu seinen neuesten Arbeiten zählen I BLAME, YOU TONY BLAIR (Kiasma-Museum Helsinki 2016, brut Wien 2014) und YOYO – You are On Your Own (brut 2015, URB-Festival/Kiasma 2014). Studium in London und Helsinki, mehrere wissenschaftliche Artikel und Lehrtätigkeiten.
Luzie Stransky studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Wien und Helsinki und arbeitet als Dramaturgin und Produktionsleitung seit 2010 mit Joonas Lahtinen zusammen. http://joonaslahtinen.wordpress.com

Konzept, künstlerische Leitung: Joonas Lahtinen
Produktionsleitung, Dramaturgie: Luzie Stransky
Technik, Sound: Andreas Wiesbauer
Installationsbau: Kerstin Bennier
Vorträge: DI.in Christine Zwingl (Margarete Schütte-Lihotzky Raum)
Lesung: Esther Csapo

Das Projekt ist eine Weiterentwicklung der Performance/Installation EIN.KÜCHEN.BAU (brut Wien/Freischwimmer-Festival 2012/13), welches von der Kulturabteilung der Stadt Wien (MA7) gefördert wurde.

Titelbild: ©Florian_Rainer

signatur_mslr_schuetteLihotzki