rePRODUZIERE DICH_repapplication_©Martina Eder, Kurt Treiber_1

rePRODUZIERE DICH!

Tags: Über Soho

Wo Altes Museum | Gomperzgasse 1–3
Was Performances, Diskussion und Kurzfilmprogramm
Wann So, 10. Juni, 14–21 Uhr

Kuratorin Minna Antova

Hatte nicht Simone de Beauvoir bereits vor siebzig Jahren konstatiert, dass „Mutterschaft unter den gegebenen gesellschaftlichen Bedingungen eine Falle ist“? Ökonomisch prekäre Lebensbe- dingungen, ein vielfach auf Abendtermine orientierter Kunstbetrieb, Mobilitätserfordernisse, u.a.m. stellen Künstler*innen hinsichtlich Elternschaft vor große ungelöste Fragen.

Die kalte Dynamik der Ökonomie und des neoliberalen Zeit- Regimes, an die sich der Kunstbetrieb mehr oder weniger widerstandslos anpasst, kann aus Künstler*innen erschöpfte System-Rädchen machen. Diese Dynamik bietet eine ganze Myriade an Herausforderungen für Künstler*innen. Besonders betroffen sind Kunstschaffende mit Kinderbetreuungs-Pflichten. Die Vereinbarkeit von künstlerischem Beruf und Familie darf nicht als individuelles „Problem“ betrachtet werden!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Was Workshop
Wann So, 10. Juni, 14–15.30 Uhr
Anmeldung erbeten bis 8. Juni unter contact@sohoinottakring.at

Wir werden die Kunst schon schaukeln!?

Elke Papp
Der Workshop ist eine literarisch/performative Erkundung für alle, die der Spagat zwischen Kind und Kunst schmerzt. Als Anregung für die Teilnehmer*innen und zur thematischen Einstimmung gibt es eine Initialperformance von Elke Papp. Anschließend werden mit vorhandenen Materialien wie Statistiken, Elternzeischriften, eigene Texte und Tonaufnahmen zum Thema Kunst und Elternschaft, sowie mit Requisiten gemeinsam mit den Teilnehmer*innen literarisch/performative Aktionen erarbeitet, präsentiert und diskutiert.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Was Interaktive Performance
Wann So, 10. Juni, 15.30–16.30 Uhr
Anmeldung erbeten bis 8. Juni unter contact@sohoinottakring.at

Kunst ist (k)ein Kinderspiel

grauenfruppe (Daniela Beuren, Elke Papp, Karin Seidner, Martina Sinowatz)
Die grauenfruppe präsentiert seit 1995 Texte und literarische Performances – von seriös bis
skandalös. Die vier Frauen verstehen sich als selbstkritische Feministinnen.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Was Musik-Performance
Wann So, 10. Juni, 16.30–17 Uhr

Musik-Performance

Sylvie Lacroix (Komponistin)
Musikerin und Mutter sein? Es ist ein Komponieren des eigenen Lebens von Tag zu Tag, dass die musikalische Arbeit zuerst beherrscht. Nach und nach verweben sich die Ereignisse. Kinder, üben, komponieren, Konzerte und diverse unmusikalische Tätigkeiten werden zu einem Alltag.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Was Diskussion
Wann So, 10. Juni, 17-19 Uhr
Anmeldung erbeten bis 8. Juni unter contact@sohoinottakring.at

Werkstattdiskussion

Mit Ingrid Mairhuber, Lisbeth N. Trallori, Birge Krondorfer, Claudia Sandoval Romero, Daniela Koweindl (angefragt), Minna Antova Moderation Irene Suchy
Künstler*innen, Wissenschaftler*innen, Politiker*innen diskutieren die Fragestellungen des Forums, auch im Hinblick der aktuellen Kulturpolitik-Bedingungen

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Was Performance
Wann So, 10. Juni, 19–19.30 Uhr
Anmeldung erbeten bis 8. Juni unter contact@sohoinottakring.at

Backe Kuchen Milch

Bernadette Laimbauer und ihre 2015 geborene Tochter Matilda Marsden-Laimbauer
Im ersten Moment zeigt die Performance Bilder eines Alltags mit Mutter und Tochter. Vielmehr geht es dabei um Vertrauen und Machtverhältnisse, Unabhängigkeit und Eigenverantwortung, lernen und spielen; um die Höhen und Tiefen innerhalb diese rspeziellen Beziehung und generell um familiäre Strukturen.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Was Film-Programm, anschließend Buchpräsentation
Wann So, 10. Juni, 19.30–20.30 Uhr
Filmprogramm in Kooperation mit Tricky Women

Filmprogramm

Kunstboxen
(Regie: Ina Loitzl, 5‘38, 2015)
Ein Film zur Situation des Künstler*innendaseins.

Die Seelen in meiner Brust
(Regie: Ina Loitzl, 7‘34, 2004)
Ein filmisches Selbstportrait.

Plan B
(Regie: Agnes Kehrer, 11‘00, 2012)
Ein Film in Auseinandersetzung mit Zuschreibungen von Mutter- und Frausein.

Motherhood in the Art World
(Claudia Sandoval Romero, 26´00, 2015)
Ein filmische Reflexion zu der prekären Situation von Frauen in der Kunstwelt.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Ausserdem:
In einer online-Umfrage werden Kunstschaffende zu ihrer Lebenssituation befragt.

Fotocredit: © Elke Papp / Martina Eder, Kurt Treiber