Texte zu Sandleiten

article_7651_sl1_500

“ Der Klein Heini war der Held von Ottakring „

von Kerstin Kellermann/skug An einer Straßenecke des Gemeindebaus in Sandleiten wurden 1945 die zurückflutenden Soldaten entwaffnet. Die ehemaligen Widerstandskämpfer He [more]
SOHO_M3

„Die Stadt in der Stadt“

Ein Blog von Wolfgang Krammer Der Sandleitenhof. Einer der Paradewohnbauten des „Roten Wien“ der 20er Jahre des vorigen Jahrhunderts. Legendär. Weltberühmt – nicht nu [more]
pitch1

„Mit Gipshaxn in der Sonne und hingerichtet“

von Kerstin Kellermann/skug Das lebendige und fröhliche Leben im Kongressbad, in dem sogar getanzt wurde, endete, als ein Gestapo-Mann eine Gruppe von Ottakringer Jugendli [more]
article_7677_frau_roubicek_by_bernhard_500

„Man kann es nicht gut machen“

von Kerstin Kellermann/ skug Eine junge Sandleitnerin entschloss sich direkt nach dem Krieg und der Shoah einen Auschwitz-Überlebenden zu heiraten. Liliane Roubicek woll [more]
article_7686_schutzbund_500

„Ich kann keinen Helden spielen“

von Kerstin Kellermann / skug Nachdem er als Kind die polizeiliche Verfolgung seines Schutzbündler-Vaters miterlebt hatte, entschloss sich Kurt Wachold in der Nazi-Zeit ab [more]
sand3

»Sie verteidigte ihre Kinder mit dem Küchenmesser«

von Kerstin Kellermann / skug Die Sandleitnerin Ingrid Garnitschnig* erinnert sich an die Geschichte ihrer Familie in Kärnten. Ihre Tante wurde von den Nazis verschleppt u [more]
article_8148_morzinplatz_vienna_june_2_240

»Ein anständiger Mensch hatte Widerstand zu leisten«

von Kerstin Kellermann / skug Sandleiten-Chronik Erinnerungen an zwei Widerstandskämpferinnen "Das waren keine englischen Fallschirmspringer, das waren Österreicher" [more]
article_8371_skug_sandleiten_maria_2_w_240

»Dieses unsichtbare Horn ist das Slowenische«

von Kerstin Kellermann/skug | 21.03.2016 In Kooperation mit SOHO IN OTTAKRING Die Sandleiternerin und gebürtige Kärntnerin Maria Flash* über verschiedene Heimatmodelle, [more]